Thema 20. Beurteilungsschema Phase 1

 

 

Bis einschließlich Kapitel 19 wurden die Grundlagen gelegt eine Partiestellung nach den Grundlagen der B-Methode beurteilen zu können, sowie einen auszuführenden Zug zu ermitteln.

Die nächsten drei Einheiten sind dazu angelegt die getätigten Gedankengänge in einer Formalsprache, ähnlich der Mathematik, auszudrücken.

Diese Einheiten setzen jedoch voraus, dass sich der interessierte Schachspieler bereits mit den Grundlagen der B-Methode vertraut gemacht hat.

 

Wie gewohnt gibt es als erstes eine Einführung gefolgt mit der Erläuterung der theoretischen Grundlagen.

Sehr nützlich für diese Einheit ist die, gleichfalls in den mitgelieferten Unterlagen vorhanden, Tabelle Kurznotation.

Sie beinhaltet alle Elemente mit kurzen Erklärungen was sie bedeuten. Diese wird in einer kurzen Wiederholung von ICCF-GM Piers nochmals vorgestellt.

 

Im Folgenden wird Schritt für Schritt der Aufbau einer Beurteilung erklärt.

Wie bekannt setzt sich das Schema aus 3 Reihen zusammen.

In diesen drei Reihen werden in festgelegten Unterpunkten jeweilige Stellungsaspekte definiert werden.

 

Bei der Beurteilung ist zu den jeweiligen Punkten der jeweilige Fokus, den eine Reihe des Schemas festlegt, nicht aus den Augen zu verlieren.

 

1. Reihe:

Hier liegt die Sichtweise auf dem eigenen strategischen Raum, die Spielrichtung, Kontrollzone sowie die Farbe des Feldes auf die der gezogene Stein wirkt.

Gerade im Hinblick auf den Springer bzw. Turm, Dame und König kann dies von Bedeutung sein.

 

2. Reihe:

Sie behandelt den Teilaspekt der sich mit der eigenen Entwicklung, Tempo, einem gefassten Plan, der Wirkung des eigenen Zuges auseinander setzt.

In diesem Abschnitt wird gleichfalls der gegnerische strategische Raum bewertet,

welcher gleichfalls meinem Einfluss unterliegt.

Zu beachten sind die getätigten Erläuterungen zum Teilbereich Plan und welche Kriterien gelten den gegnerischen strategischen Raum zu beurteilen!!

 

3. Reihe:

In diesem Abschnitt werden die Fakten zusammengetragen die die Auswirkung auf meine Strategie, Initiative sowie Initiative Angriff beschreiben.

Im einzelnen erklärt ICCF- GM Pirs welche Kriterien zu beachten sind, wie sie in der Notation festzuhalten sind.

Im Unterschied zu den Reihen 1 und 2 sind hier alle 5 strategischen Felder von Bedeutung!

 

Wie eine komplette Beurteilung formal notiert aussieht, wird anschließend anhand eines sehr einfachen Beispiels dargestellt.

 

 

 

 

Auch in dieser Sitzung gibt es gleichfalls einen praktischen Teil.

Als Grundlage dient eine Beurteilung die von einem Lernenden ist.

Aus meiner Sicht eine gute Art die Schwierigkeiten, die während der Lernphase aufkommen, zu demonstrieren.

Es werden nochmals alle Punkte sehr ausführlich abgearbeitet und mit ausführlichen Kommentaren versehen. Somit ist eine gute Grundlage zum Erlernen gelegt.

 

Dieses praktische Beispiel kann daher als Grundlage genommen werden die Beispielstellungen nochmals eigenständig zu beurteilen und mit den Kommentaren des Videos zu vergleichen.

 

Dies war eine spannende und kurzweilige Einheit die sehr viel Wissen um das Thema Beurteilungsschema vermittelt.

Es hat mir viel Freude bereitet dabei sein zu dürfen :-)

 

Mit bestem Dank

S.Kietzmann