Rezension von Swen Kietzmann 12.03.2018

 

 

In der 3. Einheit wird nach einer kurzen Wiederholung des Themas Bauern und Bauernstrukturen

https://www.dropbox.com/sh/p6erouq650rdsjj/AADTadVIQAhl0o_K0Yrk2l8_a?dl=0

auf die für den Fernschachspieler wichtigen Schachengines eingegangen.

 

Es wird kurz erläutert auf welchem Wege es möglich ist Schachengines zu erhalten.

Zum einen beseteht die Möglichkeit diese kommerziel zu erwerben, oder per Download im Internet.

 

Die frei erhältlichen Engines unterliegen, wie auch die kommerziellen Engines, einem Lizenzmodell welches zu beachten ist. Ein entsprechender Text wird bzw. muß dem Programm beiliegen.

 

Nach dieser Einführung geht ICCF GM Matjaz Pirs auf die besonderheiten der frei erhältlichen Engines ein.

Nicht alle Engines sind zum Fernschach oder für tiefgreifende Analysen geeignet. Zum Einen gibt es die auf Blitz und Schnellschach optimierten Engines, zum Anderen die für Langzeitanalysen.

 

Letzt genannte Engines sind das zentrale Thema der Unterrichtseinheit.

Es wird ein Überblick über die für Langzeitanalysen empfohlenen Engines, sowie deren Einstellungsmöglichkeiten gegeben.

Die Einstellungsmöglichkeiten werden sehr ausführlich behandelt, dabei wird auch auf die jeweilige Engine mit ihren speziellen Möglichkeiten eingegangen.

 

Engines sind für den (Fern)Schachspieler jedoch nur Werkzeuge!

 

In einem weiteren Abschnitt wird gezeigt wie Engines sinnvoll zu nutzen sind, wie wichtig schachliches Grundwissen ist, welches in dieser Reihe vermittelt werden soll um bestmögliche Erfolge zu erzielen.

 

Ziel ist es Engines sinnvol zu leiten und nicht durch diese geleitet zu werden!

 

Alles in allem wird ein tiefer Einblick über die heutigen Möglichkeiten und Nutzung der derzeit aktuellen Schacheingines gegeben.