Rezension von Swen Kietzmann 19.03.2018

 

Spanisch Teil 1.

 

 

In diesem Teil beschäftigt sich ICCF GM Pirs mit einer sehr alten Eröffnung aus weißer Sicht.

Da es sich um ein sehr komplexes Gebiet der Eröffnungstheorie handelt folgt noch ein zweiter Teil.

 

Zu Beginn gibt es eine kleine Einführung zur Spanischen Eröffnung sowie eine kurze Erläuterung was dem Schachfreund in diesem Teil erwartet.

Hauptanliegen ist es das weiße Spiel so aufzubauen, daß es nicht frühzeitig in tote Varianten gerät die unweigerlich zum Remis führen, sondern eine vorteilhafte Stellung für Weiß mit Aussicht auf einen Sieg.

 

Zunächst werden die Hauptvarianten mit den aus schwarzer Sicht günstigsten Zügen des Weißen aufgezeigt.

In einem weiteren Schritt werden Alternativen sowie wichtige Prinzipien für einen guten Aufbau aus weißer Sicht gegeben.

Es werden Linien gezeigt die der weiße Spieler auf jeden Fall vermeiden sollte,

Zugumstellungen zu erkennen und daraus notwendige Schlußfolgerungen zu ziehen.

 

Es wird der sinnvolle Umgang und die Interpretation der Zuglinien von Eröffnungsbüchern erklärt.

 

Neben dem Schulungsvideo gibt es eine reichhaltige Datenbank zur Vertiefung des gezeigten Inhaltes.

Besonders möchte ich hervorheben, daß die kritischen Stellungen mittels eines Diagrammes in der Datenbank hinterlegt sind.

So können sich diese Stellungen besser einprägen, sie lassen sich schneller auffinden, wenn sie zur Analyse benötigt werden.