Rezension von Swen Kietzmann 27.05 2019

 

Bauernrennen/Bauernsturm

im offenen Sizillianer

 

An Beispielen des offenen Sizillianers wird in dieser Schulungseinheit das Thema Bauernrennen bzw. Bauernsturm behandelt.

Der Sizillianer ist für solch eine Demonstration bestens geeignet, da sehr oft dynamische Stellungen entstehen, in denen sich die Anzahl der sich gegenüberstehenden Bauern der jeweiligen Flügel unterscheidet.

(z.B 3zu2 gegen 4zu3 Damenflügel gegen Königsflügel)

 

Als weiteres zusätzliches Kriterium kommen die oft auftretenden Rochaden zu unterschiedlichen Seiten hinzu.

 

Diese gerade beschriebenen Voraussetzungen können die Grundlage für solch ein Unterfangen bilden.

Zusätzlich gibt es jedoch noch die Möglichkeit einen Bauernsturm mit einer Bauern-minderheit zu starten.

 

Ziel solch eines Sturmes ist es, mittels der voranschreitenden Bauern entweder Druck auf den gegnerischen König aufzubauen, um diesen in eine schlechte Position zu bringen, oder am Flügel weg vom König den Druck soweit aufzubauen, um daraus ein vorteilhaftes Endspiel, ggf. mit einem Freibauern, zu erlangen.

Auf jeden Fall sollte dies gut durchdacht sein, was zwangsläufig zur Frage kommt!!

 

Wann ist der geeignete Zeitpunkt??

 

Eins vorweg, dies kann, sofern der Spielverlauf nicht ein sehr nahes Endspiel ist, und somit auf Grund der verminderten Berechnungsgrundlagen die Stellung ausrechenbar ist, eine Engine in dynamischen Stellungen mit vielen Steinen auf dem Brett nicht (immer) erfassen.

Hier zeigt sich wieder der Faktor Mensch mit seinen schachlichen Fähigkeiten. Es liegt am Spieler, Schlüsselzüge vorzugeben um der Engine den richtigen Weg zu zeigen. Dieser Zug muss nicht gleich eine vorteilhafte Bewertung zu Tage fördern, dann heißt es ggf. weitere Vorgaben machen und prüfen.

So kann im Gegenzug eine Idee getestet werden, der geeignete Zeitpunkt gefunden werden, wenn sich am Ende ein erfolgreiches Resultat abzeichnet.

Manchmal hat eine Engine den Start für einen Bauernsturm bereits in der Berechnung,

als Zweit- oder Drittvariante, verwirft diesen aber, weil der langfristige Erfolg nicht gesehen werden kann.

Die Engine zieht einen alternativen, kurzfristig besser erscheinenden Zug vor.

Somit kann die Möglichkeit gutes, aktives Spiel zu erhalten vertan sein :-(

 

Genau dies ist es, was vermittelt werden soll. Einen geeigneten Zeitpunkt für einen Bauernsturm/angriff zu finden.

 

An Insgesamt 5 Beispielen wird das Thema des Videos Schritt für Schritt erläutert.

Beispiel 1 kann als klassisch erachtet werden, hier sind die Voraussetzung für einen Bauernsturm bestens vorhanden. Es dient somit zur Grundlagenvermittlung.

 

Das zweite Beispiel ist im Gegenzug eine Demonstration wie ein Minoritätsangriff nicht durchgeführt werden sollte.

 

Im dritten Beispiel gilt es eine allseits als theoretisch bekannte Stellung mit gegensätzlichen Rochaden zu betrachten.

Dies ist eine sehr schöne Demonstration wie Schwarz erfolgreich seinen Angriff durchführt.

Es folgen noch zwei weitere sehr interessante Beispiele.

 

In bekannter Art und Weise werden alle Beispiele sehr ausführlich kommentiert, Gedankengänge von ICCF-GM Pirs nachvollziehbar dargeboten.

Zusätzlich findet der interessierte Schachfreund alle Beispiele mit weiteren ausführlichen Kommentaren in der dazugehörigen Datenbank.

 

Es gibt wieder viel interessanten Stoff sowie Gedankenansätze zur Erkundung.

Nach intensivem Studium des Videos und der Datenbank sollte ein solides Wissen zur Materie vermittelt worden sein.

 

Ich möchte besonders auf die manchmal beiläufig wirkenden Kommentare hinweisen,

sie enthalten viele Ideen zum Verständnis.

 

Schwieriges aber für mich sehr interessantes Thema rund um schachliches Basiswissen,

ein weiterer kleiner, jedoch sehr wichtiger Stein zur Bildung eines soliden Grundwissens.

 

In diesem Sinne bis zum nächsten Mal

S.Kietzmann