Einleitung Teil 1

 

Eröffnungsrepertoire nach B-Methode

der Schachschule Pirs

 

Im Jahr 2019 beschäftigt sich die Serie B-Methode mit der praktischen Anwendung des erworbenen Wissens aus dem Vorjahr.

Der Schwerpunkt liegt in der Aneigung eines Eröffnungsrepertoires wie es in der Schachschule Pirs gespielt wird.

 

In dieser ersten Stunde der neuen Videoserie wird eine Einführung gegeben was den interessierten (Fern)Schachspieler erwartet.

 

Alle Themen der Serie werden im Sinne der B- Methode betrachtet.

 

Als besonderen Service enthält die begleitende Datenbanken das notwendige Rüstzeug der B-Methode zum schnelleren Zugriff für die praktische Anwendung.

 

In dieser Datenbank befindet sich nochmals das theoretische Wissen zu den Beurteilungsschemen 1 und 2, sowie der allgemeinen Beurteilung vor Beginn der Zugsuche und die Tabelle mit den Symbolen für die Kurznotation.

Es muss also nicht gesucht werden, sondern man kann gleich mit seiner Arbeit loslegen :-)

 

Nach einer kurzen Basiseinführung erläutert ICCF GM-Pirs in einer kurzen Wiederholung Basiswissen der B-Methode an Hand des Eröffnungszuges e2-e4.

Im übrigen der weiße Eröffnungszug der Schachschule.

 

Dabei werden unter anderem nochmals die Gesichtspunkte einer Strategie, die Begrifflichkeiten des Raumes, einer Kontrollzone, Spielrichtung, Spiel weg vom König bzw. Königsangriff erläutert.

Da es sich mit dem oben genannten weißen Eröffnungszug von Weiß um den Standardzug schlechthin zu Spielbeginn handelt, wird diesem nochmals besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Mittels Diagramm und niedergeschriebener Stellungsbewertung gibt es eine gute Wiederholung des Beurteilungsschemas.

 

Im weiteren Verlauf werden die kommenden Eröffnungszüge der Schachschule Pirs im Sinne der B-Methode vorgestellt.

Es werden kurze Begründungen zur Zugwahl gegeben.

Dabei wird klargestellt worum es für die Spielanlage geht, mit welcher Spielstrategie begonnen wird, unter welchen Gesichtspunkten die Partie angelegt werden sollte, wo neue Ideen gefunden werden sollten, um das eigenen Spiel zu verbessern.

 

Dies war eine tolle Einführung, die mein Interesse mich mit der B-Methode im Sinne eines Eröffnungsrepertoires zu beschäftigen bestärkt.

Ich bin auf die weiteren Stunden gespannt; sie werden mir bestimmt noch sehr viele neue Einblicke vermitteln.

Gerade dies ist für mich ein Anreiz mein erworbenes Wissen der B- Methode von Anfang an auf die Probe zu stellen und zu vertiefen!!

 

Mit besten Grüßen bis zum nächsten Male

S.Kietzmann