Thema 03. 1.c4 c5 1. rest Teil 1

 

Eröffnungsrepertoire Schwarz 1. c4

 

Mit diesem Video beginnt die systematische Darstellung der in der Schachschule Pirs gespielten Eröffnungsvarianten für das aktuelle Jahr.

Erstmalig gibt es zusätzlich dazu eine selbstlernende Chessengine in der das spezielle Eröffnungswissen implementiert ist, zukünftig durch Aktualisierungen erweitert wird.

Näheres dazu erläutert ICCF-GM Pirs zu Beginn der Stunde.

Diese Engine ist jedoch nicht Bestandteil der Videoserie!

 

Mittels des ersten Beispieles werden die grundlegenden Gedankengänge für die Eröffnungsbehandlung erläutert.

ICCF-GM Pirs vermittelt dabei die entscheidenden Elemente die sich hinter dieser Eröffnung verbergen, zusätzlich wird die weiße Strategie optisch als Diagramm dargestellt.

Ausgehend von diesem Ansatz werden die möglichen Antwortzüge des Schwarzen entwickelt.

Dabei werden auch die Ideen von Varianten erläutert die jedoch nicht in der Schachschule gespielt werden.

Es geht hierbei um das Verständnis des Ewröffnungssystems.

 

1. c4 Schwarz liefert das Gerüst zum Grundaufbau des Schwarzen. Neben den Erklärungen des Videos werden in der mitgelieferten Datenbank entsprechende Analysen sowie textliche Kommentare geliefert. Hier liegt sehr viel Material zum Selbststudium vor.

 

Wichtige Nebenvarianten die gleichfalls oft auf das Brett kommen werden unter anderem im 3. Beispiel erklärt. In der Datenbank gibt es hierzu Analysen der speziellen Engine.

 

Besonderes Augenmerk möchte ich dem System des Beispieles Pure Sym – Botvinnik widmen.

Viele Zugsabfolgen enden sehr oft im sogenannten Botvinnek Aufbau, allerdings gibt es jedoch einige Feinheiten zu beachten auf die hingewiesen wird.

Dieser Aufbau ist ein wesentliches Element des Schwarzen zur Eröffnungsbehandlung.

Daher wird ihm viel Aufmerksamkeit während des Videos geschenkt.

Ein weiteres Hilfsmittel stellen die d- und a Regel dar, die dem geneigten Schachspieler bekannt sein sollten.

Sind all diese Elemente verstanden, so besitzt man schon ein gutes Basiswissen um auf diese Eröffnung reagieren zu können.

 

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, warum nicht 1. c4 f5 gespielt werden sollte, in der Hoffnung die Holländische Verteidigung auf das Brett zu bekommen.

 

Ich habe in dieser Einheit viel Wissen über die strategischen und taktischen Elemente dieses Systems lernen können.

Die mit vielen Kommentaren und tiefgehende Analysen mitgelieferte Datenbank ist neben dem Video eine gute Quelle zum Studium, zumal nicht alles während der Stunde eingehend thematisiert werden konnte. Video und Datenbank ergänzen sich!

 

Eine tolle Einheit, ich bin auf die Fortsetzung gespannt die unter Anderem die Eröffnungszüge 1. Sf3, 1. f4 zum Inhalt hat.

 

In diesem Sinne

S.Kietzmann